„Wir wollen Schenefelds Straßen sicherer machen!“

SPD-Gemeindevertreter (v.L.) Gerhard Boll, Tjark Wilts, Klaus Hass Bild: SPD Ortsverein Schenefeld

 

Das ist eines der erklärten Ziele, die sich unsere Fraktion in der Schenefelder Gemeindevertretung seit Jahren gesetzt hat.
Nun ist uns ein kleiner Schritt auf diesem Wege gelungen.
Nachdem wir in der Vergangenheit mehrfach auf die unerträgliche Situation unserer Hauptstraßen hingewiesen und auf die Anschaffung einer Geschwindigkeitswarntafel gedrungen hatten, wurde diese vor Kurzem angeschafft und an der nördlichen Ortseinfahrt Richtung Gokels für 8 Wochen postiert.
Das Ergebnis hat uns alle überrascht:
Von rund 70000 Fahrzeugen waren mehr als 10000 mit einer Geschwindigkeit von über 60 km/h unterwegs! Spitzenreiter war ein Fahrzeug mit 129 km/h !!!!

Ortsausgang Nord 2 Bild: Klaus Hass

Nun haben auch die Mehrheitsfraktionen in der Gemeindevertretung erkannt, dass hier was getan werden muss.
Es wurde der seinerzeit eingebrachte Vorschlag der SPD in der Gemeindevertretersitzung vom 11.02.2019 auf Bau einer Verkehrsinsel in der Weise angenommen, die Straßenverkehrsbehörde prüfen zu lassen, ob durch den Bau einer Verschwenkung der Fahrbahn am Ortsein-/ausgang der unverantwortlichen Raserei begegnet werden kann.

Auch im Bereich des neuen „Kinderhauses“ am Birkengrund/Holstenstraße wird sich etwas tun.
Durch den Ausbau des Bürgersteigs der südlichen Seite mit höheren Bordsteinen und Pollern sowie eines Halteverbots soll der Bereich vor dem Kinderhaus und einer Geschwindigkeitsbegrenzung von 30 km/h auf der Holstenstraße sicherheitsmäßig angepasst werden. Die Aufträge zur Kostenermittlung wurden an die Verwaltung gegeben,  eine Beteiligung der entsprechenden Behörden wurde bereits eingeleitet.

Kinderhaus-Birkengrund Bild: Klaus Hass
Kinderhaus-Holstenstraße Bild: Klaus Hass

Das entspricht im Wesentlichen dem, was wir schon längere Zeit hierfür gefordert, aber mit unserer Zustimmung bis zu einem beurteilbaren Betrieb am Kinderhaus zunächst ausgesetzt hatten.
Auch die Beleuchtungssituation am Birkengrund wird durch den Bau weiterer Straßenlampen verbessert werden.
Ob diese Maßnahmen reichen, werden wir weiter beobachten. Möglicherweise werden wir unseren Vorschlag zur Einrichtung einer Einbahnregelung am Birkengrund (aus Richtung Holstenstraße) wieder aufgreifen, falls das erforderlich sein sollte.

Klaus Hass